Das Projekt IPDEV

Наши проекти - Six Framework ProgrammeIm Rahmen des Projekts IPDEV werden Politiken bezüglich des Rechts aufs intellektuelle Eigentum erforscht, die bei der Erreichung von Zielen einer beständigen Entwicklung Beistand leisten würden. Auf Grund einer quantitativen und qualitativen Analyse wird erforscht, wie in erster Linie die EU-Mitgliedsländer und die Entwicklungsländer aus den Anordnungen über die Rechte aufs intellektuelle Eigentum maximalen Nutzen ziehen können, um ihre ständige Entwicklung zu unterstützen.

Die Recherchen sind grundsätzlich auf drei problematische Bereiche orientiert:

  1. Stimulieren einer beständigen ökologischen Entwicklung mittels Benutzung geographischer Bezeichnungen;
  2. Heranbildung von Fertigkeiten und Leisten von technischem Beistand zwecks Übereinstimmung der Politiken und der beständigen Entwicklung; und
  3. Untersuchung der Möglichkeit einer Flexibilität des Art. 27.3(b) TRIPS zwecks maximaler Erhöhung der Zahl der Varianten einer Politik im Bereich der Biotechnologien und des Anbaus von Pflanzen durch (a) Stimulieren der Innovationen und des Technologientransfers, sowie (b) Erleichterung der gegenseitig gerechten Verteilung der aus der Handelsbenutzung der biotechnologischen Vielfältigkeit hervorgehenden Vorteile.

Die Projektergebnisse wurden auf einem Seminar mit den interesseierten Parteien präsentiert und beurteilt, einschließlich, vor der Europäischen Kommission, vor Vertretern der Mitgliedsländer, sowie der Bewerbungsländer, Experte für Rechte auf intellektuelles Eigentum und andere interessierte Länder.

IPDEV wird vom Sechsten Rahmenprogramm der EU für wissenschaftliche Recherchen und technologische Entwicklung (FP6) finanziert.

Alle Bereiche laut Projekts können hier downloaded werden.

Arbeitspakete:

  • Arbeitspaket 6: Beurteilung der wirtschaftlichen Folgen der verschiedenen Modelle für Anwendung der Forderungen nach Pflanzensortenschutz.
  • Abschlußbericht AP6 [pdf, 204 KB, English]
  • Fälle:
  • Übersicht der Wirtschaftsliteratur [pdf, 255 KB, English]
  • Übersicht der juristischen Literatur [pdf, 339 KB, English]
  • Arbeitspaket 7: Recherche der Möglichkeit für Flexibilität von TRIPS zur Unterstützung des Sammelns von Kenntnissen im Bereich der Biotechnologien und für den entsprechenden Transfer von Technologien.
  • Abschlußbericht AP7 [pdf, 514 KB, English]
  • Arbeitspaket 8: Herkunftsoffenbarung im Antrag auf Patent über intellektuelles Eigentum: Optionen und Perspektiven vor den Verbrauchern und Lieferanten von genetischen Ressourcen.
  • Abschlußbericht AP8 [pdf, 316 KB, English]

Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion „Wissenschaftliche Untersuchungen“

Partner
Queen Mary University of London (QMUL), Großbritannien
Universidad de Alicante (UA), Spanien
IP Consulting, Bulgarien
Chatham House (Chatham House), Großbritannien
University of Warwick, Großbritannien

Dauer: vom Januar 2005 bis Juni 2006

     

     

  • Visit our new site

    Visit our new site IP Consulting.eu - Intellectual Property Consulting Agency
  •  

     

    IP Consulting Google+ page

    IP Consulting Ltd. on LinkedIn